Otto Neuhoff ist gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von GRÜNEN und FDP

Otto_Portrait Am Donnerstag, den 19. Dezember 2013 haben sich sowohl GRÜNE als auch FDP auf parallel durchgeführten Mitgliederversammlungen für Otto Neuhoff als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten für die Wahlen am 25. Mai 2014 ausgesprochen.

Wenige Tage später erläuterte der frisch gekürte Kandidat bei einem Pressegespräch in Aegidienberg, welche Schwerpunkte er in seiner Arbeit setzen werde.

Neuhoff-Pressekonf-WEB-2

Der Jurist, der u.a. innerhalb des Deutsche Telekom AG vielfältige Erfahrungen gesammelt hat, zweifelt nicht daran, dass in Honnef ausreichend Ideen vorhanden seien – es mangele bisher allerdings vor allem noch an deren Priorisierung. Dem möchte Neuhoff mit einem breiten Dialog auf verschiedenen Ebenen – den Bürgern, ebenso wie Vereinen, Parteien/Fraktionen und der Verwaltung – begegnen. Davon verspricht er sich eine wesentlich höhere Wirksamkeit als bisher: „Bad Honnef kann mehr!“

Sicherlich sei die sehr angespannte Haushaltslage problematisch, Sparen allein sei jedoch nicht die Lösung. Vielmehr müssten intelligente Organisationslösungen gefunden werden. Dies sei sein Ansatz, so Neuhoff, den man beispielsweise in der interkommunalen Zusammenarbeit weiterhin verfolgen solle.

Einen weiteren Schwerpunkt legt Neuhoff in die Stadtentwicklung, die auch die Wirtschaftsförderung einschließt. Hier müsse ein ganzheitliches Konzept umgesetzt werden, um die Bestandspflege zu gewährleisten und von Neu-Gewerbeansiedlung zu profitieren.

Neuhoff war als der Kandidat aus dem Auswahlprozess hervorgegangen, der nicht nur vor Ort in Bad Honnef stark verwurzelt ist, sondern gleichzeitig von Berufswegen Führungserfahrungen und Kommunikationskompetenz mitbringt. Zudem ist ihm die Arbeit in der Verwaltung bekannt.

 

Verwandte Artikel